Neubau Dreiklang Kantonsspital

Aarau

Um den Spitalbetrieb optimal zu unterstützen, soll ein digitaler Zwilling die reale mit der digitalen Welt verbinden. Dabei mussten Anwendungen und Technologien in einer gemeinsamen Architektur strukturiert und zusammengeführt werden.

Welche Technologien werden benötigt zur optimalen Unterstützung eines zukunftsorientierten Spitals?

Challenges
Während der Neubau des Spitals schnell voran schreitet, waren die Grundlagen für den digitalen Zwilling des Gebäudes und die dafür benötigten Technologien noch nicht definiert.

Konkrete Use Cases machen Funktionen und Nutzen transparent.

Solutions
Wir haben das Zusammenspiel von Anwendungen und Technologien in einer gemeinsamen Architektur gebündelt. Die fehlenden Bausteine wurden definiert, priorisiert und in einzelnen Teilprojekten abgearbeitet. In Workshops mit allen Abteilungen des Spitals haben wir mögliche Use Cases definiert. Jeder Use Case wurde mit Funktionen und Nutzen hinterlegt, so dass wir diese priorisieren konnten und nun gezielt abarbeiten können. Der Digitale Zwilling basiert auf einer gemeinsamen Datenplattform (CDE - Common Data Environment), einem Facility Management Tool (CAFM) und der Digital Twin-Plattform. Für die Software-Architektur haben wir die Anforderungen definiert, Systeme evaluiert und alle Schritte zur Umsetzung und Implementierung eingeleitet.

110000 m²

Geschossfläche

20

Use Cases in
Bearbeitung

100

Attribute im BIM Datenfeldkatalog 
Digital Building
Digital Building
People Solutions Technology People Solutions Technology 人们 解决方案 技术