Reinräume für die Vitaluce Apotheke

Hochdorf

Die Vitaluce Apotheke AG benötigte neue Reinräume in einem bestehenden, denkmalgeschützten Gebäude. Diese dienen zum Verarbeiten dermatologischer Hormonprodukte, humanidentischer Hormone und Mikronährstoffe der Versandapotheke.

„Für Herbert Wigger stand nie das Problem im Mittelpunkt, sondern immer die Suche nach der optimalen Lösung. Das schätzte ich am Gesamtverlauf sehr“.
Jeannine Kohl
Geschäftsführerin der Toppharm Apotheke Hochdorf

„Für Herbert Wigger stand nie das Problem im Mittelpunkt, sondern immer die Suche nach der optimalen Lösung. Das schätzte ich am Gesamtverlauf sehr“.
Jeannine Kohl
Geschäftsführerin der Toppharm Apotheke Hochdorf

Wie bauen wir GMP-konforme Reinräume in ein denkmalgeschütztes Gebäude?

Challenges
Das alte Gebäude stellte uns vor einige Herausforderungen. Es waren keine Steigschächte vorhanden, die Belastbarkeit der Decken war zu gering, so dass die Monoblöcke nicht an die Decke gehängt werden konnten und die Statik des Bodens genügte nicht: Die Traglast betrug nur 250 kg/m2 (normal sind etwa 1000 kg/m2). Allein die Kapselmaschine wiegt schon 1000kg/m2.
 
Zudem war die Einbringung der Bauteile eine Herausforderung, da die Türen klein waren und kein Warenlift vorhanden war.

Reinraum als „Raum-in-Raum- Konzept“ implementiert.

Solutions
Aufgrund der Gegebenheiten entschieden wir uns für ein Raum-in-Raum-Layout. Somit wurden die Reinräume von der Aussenfassade losgelöst. Wir schafften damit eine kontrollierbare Zwischenzone, welche als Technikzone genutzt werden konnte. Somit mussten wir die Aussenfassade kaum anfassen, konnten diese aber zur Lastenabfangung der technischen Komponenten nutzen. Die Fenster konnten nach wie vor geöffnet werden und die bestehende Heizung konnte genutzt werden. 

Zudem entschlossen wir uns für einen Umluftbetrieb. In jede Zone mit einem Produkt oder einem Verarbeitungsschritt wurde eine eigene Umluftanlage eingebaut. Diese werden von einer zentralen Frischluftanlage (Dachgeschoss) versorgt. So konnten wir eine bestehende Schranknische als Steigzone verwenden und es resultierten kleinere Luftauslässe auf dem Dach im Sinne der Denkmalpflege. Zudem konnten wir ca. 75% Energie sparen durch den stark reduzierten Wärme-, Kälte-, Be- und Entfeuchtungsbedarf der Anlage.
Reinraum
Gesamtplanung
Labor
Reinraum
Labor
Gesamtplanung

Cleanroom Systems

Herbert Wigger

Cleanroom & Lab Leader

Herbert Wigger

Cleanroom & Lab Leader
People Solutions Technology People Solutions Technology 人们 解决方案 技术